zurück  

Schachfreunde Brannenburg
 
Flintsbach, 17. November 2011

Schachfreunde Brannenburg

 
Bericht vom Jugendturnier in Neubeuern, Sonntag 6.11.2011
Das Kinder- und Jugendturnier 2011, ausgerichtet von der Schachgemeinschaft Neubeuern, fand nun schon zum zweiten Mal im wunderschönen und großzügigen Bürgersaal in der Beurer Halle statt.
Der Organisator Herr Dieter Dimmling wurde unterstützt von seiner Frau und der Familie Winkelmann, sowie von Andreas Geltinger, PTSV Rosenheim und Friedbert Krieg, SF Brannenburg.
Mit 43 Teilnehmern, 20 weniger als im Vorjahr, ging es in vier Gruppen um die Wanderpokale sowie um Medaillen und wertvolle Sachpreise.
In der U16/18 spielten vier Teilnehmer doppelrundig gegeneinander. Reinhart Meckel von den Schachfreunden Brannenburg erreichte mit 3 Punkten einen guten 2. Platz den er sich mit Markus Deindl von der Schachgemeinschaft Neubeuern auch in der Feinwertung teilte.
In der U14 waren zehn Jugendliche gemeldet, die in sechs Runden Schweizer System gegeneinander spielten. Zwei hoffnungsvolle Talente aus der Realschule Brannenburg belegten die Stockerlplätze zwei und drei. Johannes Neider aus Raubling wurde mit 4,5 Punkten Zweiter. Nicolas Wendlinger aus Neubeuern mit 4,0 Punkten Dritter.
Vierzehn Kinder spielten in der U12, vier von unseren neuen Vereinsmitgliedern waren dabei. Für eine Überraschung sorgte Maximilian Heumader aus Oberaudorf der punktgleich (5,0 Punkte) aber mit einer geringfügig schlechteren Zweitwertung den zweiten Platz belegte. Mit drei Punkten kamen Leonhard Obermair, Leonard Hochmuth und Jake Wefers alle Oberaudorf auf die Plätze sechs, sieben und neun.
Mit 15 Kindern war die U10 die nominell stärkste Gruppe. Auch hier spielten von den Schachfreunden Brannenburg zwei Jugendliche, Christian Wiedhammer aus Thansau und Leopold Hermannsdorfer aus Nußdorf unsere jüngsten Vereinsmitglieder kämpften in sechs Runden Schweizer System um die Podestplätze.
Christian Wiedhammer gelang die Sensation. Er belegte mit hervorragenden 5 Punkten aus 6 Spielen den ersten Platz.
Leopold Hermannsdorfer erreichte mit guten 3,5 Punkten aus 6 Spielen den siebten Platz.
Ein großes Dankeschön und Kompliment an unsere jugendlichen Schachspieler.
Vielen herzlichen Dank an die Eltern, Omas und Opas, dass sie die Kinder nach Neubeuern gefahren haben.
| zurück | drucken | Anfang | home |